Frans-Hals-Straße 6c 99099 Erfurt
Fon: 0361 373 196 9 Fax: 0361 345 408 8
E-Mail:
info@ljv-thueringen.de
Zeitschrift "Thüringer Jäger"


DSGVO ab 25.05.2018


Startseite
Aktuelles
Wie werde ich Mitglied?
Autorabatte für Mitglieder des LJV
Wissenswertes und Filme vom DJV
Hubertusmessen 2018
Termine 2018
Termine 2019
LJVT - Unser Verband
DJV & Netzwerke
Versicherungen
Jagdliches Brauchtum
Bläsergruppen in Thüringen
Ausbildung und Schulung
Jagdliches Schießen 2016
Jagdliches Schießen 2017
Jagdliches Schießen 2018
Jagdgebrauchs- hundewesen
Wildbewirtschaftung
Jagdzeiten
Jagdrecht
Lernort Natur INFO-MOBILE
Kontakt
Adressenservice
Links
DSGVO ab 25.05.2018 - Datenschutzerklärung für Mitglieder
Dienstag 23.10.2018
 
LJV Thüringen > Jagdgebrauchs- hundewesen

Jagdgebrauchshundewesen

"Jagdgebrauchshunde"

Der Gesetzgeber schreibt vor, bei jeder Such-, Drück- und Treibjagd sowie bei jeder Jagdart auf Wasserwild und bei Nachsuchen brauchbare Jagdhunde in genügender Zahl zu verwenden. Die jagdliche Brauchbarkeit ist durch die verschienenen Zucht- und Leistungsprüfungen der Zuchtvereine des Jagdgebrauchshundevereins (JGHV), der anderen Zucht- und Rasseverbände bzw. nach der Brauchbarkeitsprüfungen des Landesjagdverbandes Thüringen e. V., die nach der Thüringer Brauchbarkeitsprüfungsordnung in der jeweils aktuell geltenden Fassung ausgeschrieben und ausgerichtet werden, nachzuweisen. Nur leistungsgeprüfte Jagdgebrauchshunde sind der Garant für tierschutzgerechte Jagdausübung, fachgerechte Nachsuchenarbeit für die Jagdpraxis und bei der Bergung und Versorgung von Unfallwild bedeutsame Jagdhelfer.


Entsprechend ihres Verwendungszweckes werden in Thüringen verschiedene Jagdhunderassen gezüchtet und nach erfolgreicher Brauchbarkeitsprüfung bei der Jagd eingesetzt.

Der Landesjagdverband und die ihm zugehörigen Jägerschaften führen in enger Zusammenarbeit mit den einzelnen Vereinen der jeweiligen Rassen Schulungen für Hundeführer durch und organisieren Prüfungen und Leistungsvergleiche.

Das Jagdhundewesen wird vom LJVT gefördert. Beim Nachweis der jagdlichen Brauchbarkeit erhält der Hundeführer eine Anerkennung.

Die Führung und der Einsatz von geprüften und für die jeweilige Jagdart geeigneten Jagdhunden gehört mit zu den Grundsätzen des weidgerechten Jagens.

Für weitere Fragen können Sie sich gern an unseren Landesobmann für Jagdgebrauchshundewesen wenden:

Herrn Uwe Mannel, Tel.: 0170 4711031 oder Mail: wachtel88@t-online.de